Werden Sie Gewinner.

8000 Arbeitsstunden werden für die Schleifarbeiten an einem Schiff angesetzt. Einsparung durch den Einsatz von prozessoptimierten Werkzeugen: 25,7 %. Das entspricht 2058 Arbeitsstunden. Um Schiffe besser gegen Rost zu schützen und somit sicherer und langlebiger zu machen, suchen Experten und Wissenschaftler seit Jahren nach Lösungen. Rost bildet sich oft zuerst an den scharfen Kanten, denn dort wird die Farbe zuerst abgestoßen. Die Internationale Schifffahrtsorganisation IMO fordert deshalb, die Kanten der Stahlplatten abzurunden. Eine Herausforderung an Werft, Schleifwerkzeug und Hersteller. Rhodius und die Neptun Werft in Rostock haben sich mit mir dieser Herausforderung gestellt und eine neues Schleifwerkzeug entwickelt.

SCHIFFBAU

Erfolgsbeispiel der Neptun Werft Rostock

 

Ausgangssituation Bearbeitung mit Lamellenschleifscheiben

Marke: NORTON FRH 125x22 K60 NorZon Metal
Standzeit: 19x2 Miniten-Intervalle = 38min 
Abtragsleistung pro 2 min: 56 g
Schleifzeit pro Schiff: 8000 h = 100 % (durchschnittliche Arbeitsschleifzeit)
Scheibenverbrauch bei 8000 h: 12.716 Stück bei 1.058g Stahl-Abtrag/Scheibe

Neuentwicklung einer Lamellenschleifscheibe in Kooperation mit Rhodius:

LSZ JUMBO Longlife 125x22 K60
Standzeit: 27x2 Minuten-Intervalle = 54min
Abtragsleistung pro 2 min: 75,4 g
Schleifzeit pro Schiff: 5942h = 74,3 %
Scheibenverbrauch bei 8000 h: 6.608 Stück bei 2.036g Stahl-Abtrag/Scheibe

Einsparungspotential Arbeitszeitkosten:

8000 h mit NorZon-Scheiben x 55,- €/h = 440.000,- €
5942 h mit Jumbo-Scheiben x 55,- €/h = 326.810,- €

Arbeitskosten Einsparung: 113.190,- € / Schiff

PLUS:

6108 Lamellenschleifscheiben gespart weniger Zeitverbrauch für Scheibenwechsel weniger Maschinen-Reparaturkosten weil die Jumbo mit erheblich weniger Druck arbeitet

Einsparung Werkzeug-Reparaturkosten pro Schiff geschätzt: 30.000,- €

Gesamteinsparung: ca. 140.000,- € /Schiff 



Nach oben